TEPPICH REINIGEN MIT HAUSMITTELN - DIE BESTEN TIPPS UND TRICKS, DIE WIRKLICH HELFEN

Es passiert schnell: Flecken im Teppich. Aber das muss nicht gleich ein Grund sein, den Teppich reinigen zu lassen. Hier erfahren Sie, wie es mit Hausmitteln klappt.

Teppich und Teppichboden reinigen: Mit diesen sechs Hausmitteln entfernen Sie Flecken und Verschmutzungen.

Teppich ist nicht gleich Teppich. Unterschieden werden kann unter anderem zwischen einem voll ausgelegten Teppichboden, kleinen Teppichen, die den Boden im Raum nur zum Teil bedecken, Kurzflor-, Langflor- oder Hochflorteppichen, Wollteppichen oder Sisalteppichen. Für eine längere Lebensdauer und bessere Hygiene sollte man regelmäßig, sprich mindestens einmal im Jahr, eine Grundreinigung machen. So werden Staub, Krümel, Milben oder Tierhaare entfernt und unangenehme Gerüche eliminiert. Haben Sie hartnäckige Flecken im Teppich, kann Ihnen eine professionelle Reinigungsfirma helfen, die Verschmutzungen zu entfernen. Vorher können Sie aber auch selbst probieren, den Teppich zu reinigen. Hausmittel haben sich dabei bewährt. Welche Mittel Ihnen bei welchen Flecken helfen, lesen Sie hier.

&

Flecken entfernen aus dem Teppich: Die 6 besten Hausmittel

Ob das umgekippte Glas Rotwein, Pfotentapser des Haustieres oder Spuren von schmutzigen Straßenschuhen – frische Flecken auf dem Teppich sollten bestenfalls sofort behandelt werden. So verhindern Sie, dass diese zu tief in die Teppichfasern eindringen können. Für die Fleckenentfernung gibt es in der Drogerie oder in Fachgeschäften spezielle Fleckenreiniger zu kaufen. Wenn Sie auf den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln verzichten und Ihren Teppich lieber mit Hausmitteln reinigen möchten, gibt es verschiedene zuverlässige Methoden. Prüfen Sie aber vorher immer, ob das Hausmittel für das Material des Teppichs geeignet und ob dieser farbecht ist.

& #1 Warmes Wasser

Viele wasserlösliche Flecken lassen sich gut mit einem sauberen Lappen und warmem Wasser entfernen. Dafür den Lappen von unten nach oben bewegen, damit der Fleck aus dem Gewebe herausgewischt wird.

#2 Waschpulver

Ein beliebtes Hausmittel zur Entfernung von Flecken jeglicher Art ist Waschpulver. Dafür einfach das Waschmittel – idealerweise Feinwaschmittel – in warmem Wasser auflösen und mit einem sauberen Tuch auf den Fleck tupfen und einwirken lassen. Dann von unten nach oben wischen, bis der Fleck verschwunden ist. Anschließend die Stelle mit klarem Wasser säubern. Vorsicht bei Vollwaschmittel: Das enthält nämlich bleichende Inhaltsstoffe!

Außerdem sollte zunächst geprüft werden, ob der Teppich Feuchtigkeit verträgt oder nur zur Trockenreinigung geeignet ist. Für die Trockenbehandlung wird das Waschpulver gleichmäßig auf dem Teppich verteilt und mit einer Bürste leicht eingearbeitet. Eine Weile einwirken lassen und anschließend gründlich absaugen.

#3 Natron

Auch mit dem klassischen Hausmittel Natron kann man einen Teppich reinigen. Alternativ kann auch Backpulver verwendet werden, da der beliebte Küchenhelfer zu großen Teilen aus Natriumhydrogenkarbonat besteht – also Natron. Für die Teppichreinigung mit Natron oder Backpulver: Das Pulver in kleiner Menge auf den Fleck streuen und ein paar Tropfen warmes Wasser dazugeben. So entsteht eine Natronlauge, die besonders wirksam gegen Fett ist. Das Gemisch vorsichtig einarbeiten, einige Stunden einwirken lassen, anschließend abtupfen und die Stelle mit einem feuchten Tuch säubern.

#4 Salz

Bei Rotweinflecken oder anderen Flüssigkeiten eignet sich Salz, um den Fleck aus den Teppichfasern zu ziehen. Wenn der Fleck noch feucht ist, das Salz darüber streuen und circa zehn Minuten einwirken lassen, um die Flüssigkeit zu binden. Nach dem Eintrocknen wird das Salz inklusive Fleck einfach mit dem Staubsauger aufgesaugt. Ist der Fleck bereits eingetrocknet, nehmen Sie am besten einen Schwamm und feuchten die Stelle wieder leicht an. Dann gehen Sie so vor, wie zuvor beschrieben. Wenn trotzdem noch Rückstände zu sehen sind, kann der Vorgang wiederholt oder mit anderen Hausmitteln nachgearbeitet werden.

#5 Rasierschaum

Wer einen Teppich mit Rasierschaum reinigen will, gibt eine kleine Menge des Schaums auf den Fleck, arbeitet ihn gut ein und lässt ihn mindestens eine Stunde einwirken. Die schaumige Konsistenz lässt sich einfach verteilen – auch über größere Flächen. Dann den Schaum mit einem sauberen Tuch und etwas warmen Wasser abnehmen und den Teppich trocknen lassen. Warum das klappt? Rasierschaum besteht aus Kaliumseife, – die hat sich bewährt, effektiv Verunreinigungen zu beseitigen.

#6 Apfelessig

Wenn der Teppich nicht nur unschön gefleckt ist, sondern auch unangenehm riecht, kann man diesen mit Apfelessig reinigen. Dazu wird das Hausmittel in einem Verhältnis von 2:1 Wasser und Apfelessig in einer Sprühflasche gemischt. Mit dem Essigwasser kann der Teppich großzügig eingesprüht werden. Die Essigsäure wirkt antiseptisch und tötet so die Bakterien ab, die für den schlechten Geruch verantwortlich sind. So bekommen Sie den Teppich ganz schnell wieder frisch.

&

Übersicht der besten Hausmittel gegen Teppich-Flecken

  1. Warmes Wasser: Gegen frische, wasserlösliche Flecken
  2. Waschpulver: Gegen alle Flecken
  3. Natron oder Backpulver: Gegen Fettflecken
  4. Salz: Gegen Flecken von Flüssigkeiten
  5. Rasierschaum: Gegen alle Flecken (besonders bei größeren Flächen)
  6. Apfelessig: Gegen Gerüche

Teppich großflächig reinigen: Die besten Geräte für saubere Fasern

Hausmittel sind nützlich, aber manchmal braucht es ein bisschen mehr, um stark verschmutzte Teppiche selber zu reinigen. Zum Putzen können Sie unterschiedliche Geräte als Teppichreiniger benutzen.

&

Staubsauger

Ob Kurzflor, Langflor oder Hochflor – mindestens einmal pro Woche sollten Teppiche gründlich mit dem Staubsauger gereinigt werden. Bewegen Sie den Staubsauger langsam und in gleichmäßigen Bewegungen über den Teppich. Flauschige Langflorteppiche werden mit einem Bürstenaufsatz für die Staubsaugerdüse besonders schonend abgesaugt.

&

Wasserfiltersauger

Für Allergiker eignen sich spezielle Wasserfiltersauger als Teppichreiniger, die Schmutzpartikel, Sporen und Milben binden sowie das Raumklima verbessern.

&

Dampfreiniger

Ein Dampfreiniger erhitzt Wasser in seinem Tank, bis es zu Dampf wird und mit hohem Druck aus der Düse entweichen kann – ganz ohne Reinigungsmittel – im Gegensatz zu Waschsaugern. Wer einen Teppich mit dem Dampfsauger reinigen will, sollte zuvor unbedingt die Pflegehinweise des Herstellers beachten. Teppiche aus sensiblen Naturfasern sind besonders hitzeempfindlich. Verträgt das Material höhere Temperaturen, kann der Teppich großflächig mit dem Dampfreiniger behandelt werden. Auch einzelne Flecken lassen sich mit einem Dampfreiniger gut entfernen. Der Wasserdampf dringt tief in die Teppichfasern ein und löst dort Verschmutzungen.

&

Waschsauger

Ein Waschsauger ist eine weitere Möglichkeit, um einen Teppich zu Hause zu reinigen. Der Waschsauger ist im Prinzip ähnlich wie ein beutelloser Staubsauger – mit dem Unterschied, dass dieser auch feuchte Flecken in Angriff nehmen kann. Dafür verteilt das Gerät eine Reinigungslösung gleichmäßig auf den Fasern und saugt diese dann samt Staub und Verschmutzungen ab. Anschließend wird der Teppich erneut mit klarem Wasser gereinigt und abgesaugt. Tipp: Warmes Wasser erhöht die Reinigungswirkung. Doch Vorsicht: Wer zu Hause nicht genügend Platz hat, um den Teppich zu trocknen, sollte den Teppich reinigen lassen.

&

Waschmaschine

Kleine Teppiche wie Läufer aus Baumwolle oder synthetischen Materialien können problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Zum Teppichreinigen in der Waschmaschine sollte das Fein- oder Handwaschprogramm und die Temperatur auf maximal 30 Grad Celsius eingestellt werden. Vorsicht bei Materialien wie Bast, Kokosfaser oder Sisal. Diese sollten ausschließlich punktuell gereinigt werden, um nicht beschädigt zu werden.

&

Outdoor-Teppich reinigen

Einen Outdoor-Teppich selber zu reinigen, ist ganz einfach. Denn: Die meisten Outdoor-Teppiche bestehen aus wasserfesten Materialien und können nass abgewischt werden. Grober Schmutz wird zunächst abgeschüttelt oder abgesaugt. Mit einem feuchten Tuch – gegebenenfalls auch mit etwas Spülmittel, Universalreiniger oder dem passenden Hausmittel – werden verschmutzte Stellen anschließend abgewischt.

&

2023-11-30T18:07:21Z dg43tfdfdgfd