PRODUKT-RüCKRUF: DIESES FUTTER VON FRESSNAPF KANN RICHTIG GEFäHRLICH FüR DEINEN HUND WERDEN

Immer wieder hört man von Produkt-Rückrufen, weil Hersteller:innen bei Kontrollen herausfanden, dass bestimmte Konsum-Güter nicht den Anforderungen entsprechen. Dieses Mal trifft es viele Hundebesitzer:innen, die Hundefutter von Fressnapf gekauft haben. Wir wissen, welche Produkte betroffen sind.

Fressnapf warnt: Diese Produkte können gefährlich werden

Fressnapf ist bei vielen Haustierbesitzer:innen die erste Anlaufstelle, wenn es um Futter, Zubehör und Spielzeuge für ihre Lieblinge geht. Das Einzelhandelsunternehmen hat sich auf das Wohl der Tiere spezialisiert und verkauft alle Produkte, die sich ein:e Haustierbesitzer:in nur vorstellen kann. Doch Verantwortliche des Unternehmens warnen nun vor bestimmten Produkten und rufen diese zurück.

Betroffen sind Hundefutter-Produkte des Unternehmens Interquell GmbH. Der Grund: Bei einer Untersuchung wurden Salmonellen nachgewiesen. Diese können Auslöser für schwere Magen-Darm-Erkrankungen sein – und sind manchmal für die Vierbeiner sogar lebensgefährlich.

Die folgenden Produkte sind von diesem Rückruf betroffen:

  • „Happy Dog fit & vital Puppy 4 kg“ (Partienummer 250726P004429; Mindesthaltbarkeitsdatum 26.07.2025)
  • „Happy Dog Sensible France 11 kg“ (Partienummer 250803193543; Mindesthaltbarkeitsdatum 03.08.2025)
  • „Happy Dog fit & vital Puppy 10 kg“ (Partienummer 250730191383; Mindesthaltbarkeitsdatum 30.07.2025)
  • „Happy Dog fit & vital Puppy 18 kg“ (Partienummer 2507303224491801; Mindesthaltbarkeitsdatum 30.07.2025)
  • „Happy Dog Sensible France 4 kg“ (Partienummer 250803190648; Mindesthaltbarkeitsdatum 03.08.2025)

Das musst du als Verbraucher:in nun tun

Wenn du eines der oben genannten Produkte gekauft hast, solltest du diese vorsichtshalber nicht mehr an deinen Vierbeiner verfüttern. Wichtig zu vermerken ist allerdings, dass nur Produkte, die die oben genannten Kennzeichnungen aufweisen, von dem Fressnapf Produkt-Rückruf betroffen sind.

Kund:innen, die die Produkte noch nicht angebrochen haben, können sich mit dem Kassenzettel auch an Fressnapf wenden und ihr Geld zurückverlangen. Laut Interquell GmbH ist eine Zurückforderung des Preises erlaubt und wird durchgeführt.

Du magst unsere Themen? Dann lies uns auch bei Google News.

2024-07-10T09:30:19Z dg43tfdfdgfd